„Allein, alleiner, alleinerziehend“ – eine Rezension

Üblicherweise bespreche ich hier keine Bücher. Im Fall von Christine Finkes gerade erscheinendem Titel "Allein, alleiner, alleinerziehend - wie die Gesellschaft uns verrät und unsere Kinder im Stich lässt" ist es mir allerdings ein echtes Anliegen. Und da mir durch Zufall auf Umwegen auch noch ein Rezensionsexemplar vom Lübbe Verlag ins Haus flatterte, gibt es …