Viel mehr, als nur Eine

Tja, so kann es gehen. Da wurde doch tatsächlich der Text mit dem bösen Titel, den wir gar nienichtmehr wiederholen wollen, in der letzten Woche zum Selbstläufer. Ausgerechnet. Bei den ersten 1500 Zugriffen täglich packte mich die Verwunderung, die Spur führte auf Twitter und Facebook, zu etlichen Alleinerziehenden Foren. Da hatte sich etwas verselbstständigt.

Das befürchtete Superbushing blieb hier wie dort, erfreulicherweise aus.
Wobei es mich aber auch nicht freut, dass sich sehr viele Frauen darin wiederfinden.
Es wundert mich nicht, aber es macht auch nicht glücklich.

Was mich freut ist, dass er als das erkannt wurde, was er ist.
Keine Abrechnung, kein Männerhassendes Pamphlet.
Eine Bestandsaufnahme, wie sie manchmal ausfallen kann, wenn Dinge so sind, wie sie eben sind oder sein können.
Dass viele Lesende die kleinen sehnsüchtigen Sätze darin gefunden haben, die Herzstücke, die selbstschmerzlichen Einsichten neben dem einen, provokanten, befreienden Wort. Das freut mich. Dass der ganze Text gelesen und verstanden wurde. Nicht nur das schnelle Surrogat. Das gefällt mir sehr.

Schräg, dass ausgerechnet dieser Text, ganz anders als alle anderen, nun für ewige Tage, die Topliste auf diesem Blog anführen wird.
Was will mir das sagen? Was hat das mit mir zu tun? – Die beste Frage von allen, darf ich mir also auch in Zukunft ausreichend stellen. Tja, herzlichen Dank dafür ;)

Allen neuen LeserInnen, die mit der Welle angespült wurden, auf diesem Wege ein herzliches Willkommen.
Vielleicht mögt Ihr ja auch anderes hier lesen.
Bekanntlich bist Du, bin ich, sind wir, viel mehr als nur Eine.
In jeder Hinsicht.

you´re welcome!

Candy Bukowski

19 Antworten auf “Viel mehr, als nur Eine”

  1. Männer pissen gern im Stehen, werden aber von ihren Frauen & Müttern dazu verdonnert, sich auf dem Lokus hinzusetzen.

    Männer wären gern Pisser, müsste es heutzutage heißen.

    Gefällt mir

      1. Ich bin mittlerweile zu alt, um noch im Stehen zu pinkeln, das ist mir viel zu anstrengend geworden, da hocke ich lieber mit dem Hintern auf der warmen LokusbRille und lass die Seele baumeln, ach nee – die Eier.

        Gefällt 1 Person

    1. Aber nie! Es schreibt sich noch ganz flott und flüssig!
      Um den Nachtzug hochzuklicken, würden wir uns sogar zusammen eine Sehnenentzündung holen. Was uns nicht aufhalten sollte. Wir haben ja Zeit :)

      Gefällt mir

      1. Ich klicke nachtzugbetrefflich gerne mit. Zwo meiner Lieblingsblogger mit Sehnenscheidenentzündung! Ihr spinnt wohl, alle beide! Empörte Liebgrüße, Ihre Frau Knobloch.

        Gefällt mir

  2. Und wenn wir alle auch mehr als einer sind, ich habe alle von mir gefragt und jeder, ausgenommen der, der gerade auf Toilette ist (den frage ich später), mögen jedweden Text lesen, wo wir jetzt bereits angespült sind.

    P.S. Der, der auf Toilette war, ist gerade dazugekommen und schließt sich uns an: ja, mögen solches und aber auch anderes gerne weiterlesen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s