Unterwegs: Venedig

Venedig im Februar ist ein Traum.
In Lebendigkeit und Verfall, in buntesten Farben und in zeitlosem schwarz-weiß.
Ich bin schockverliebt in einen Ort, der mich erstmalig mit der Vergänglichkeit versöhnt.
Und melancholisch ob des bohrenden Wissens, dass man dort auch leben könnte.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s