Smaragdgrün

Sie sitzt drüben, an einem Biertisch unterm Kastanienbaum und genießt wie alle hier den schönen Spätsommertag. Ich war bis eben in mein Buch vertieft und habe rein zufällig beim Nase in die Sonne strecken, zu ihr hinüber gesehen. Sie ist eher klein, kurvig, hat ihren perfekten Hintern in einer engen Jeans stecken und trägt hell …

Ein ehrenwertes Haus

Typisch Hamburger Backstein, aus den 60ern. Da wurde noch massiv gebaut. Bodenständig, ohne überflüssigen SchnickSchnack. Nicht wie die Neubauten nebenan, mit ihren eiskalten Stahlgerüsten, frontverglast, Kinderzimmer so klein wie Karnickelställe, dafür weiträumiges Wohnen auf dem Präsentierteller. Hauptsächlich Schwule und sich selbst verwirklichende Paare leben dort. Bei uns ist das anders, da mischt es sich durch. …

Herr Meyer mit ey

Mein täglicher Arbeitsweg führt an einem Reisebüro vorbei. Meyer-Reisen. Meyer mit ey. Ein verstaubter, winziger, alter Laden. Das kleine Schaufenster ist mit gelber Sonnenschutzfolie beklebt. Dahinter sieht alles vergilbt und wertlos aus. Das machen die aus Katalogen ausgeschnittene Angebote, hauptsächlich Busfahrten, nicht besser. Mal eben nach Polen, günstig Zigaretten vom Schwarzmarkt noggern oder Butter aus …

Seelengevögelt

Drei Tage durchlieben, durchreden, durchlachen, durchatmen, durchleben. So ein großartig einfacher Plan, den wir uns da geschmiedet haben, für geschenkte Zeit mit- und füreinander. Ein Sommerwochende, hier oben bei mir in Hamburg, und wir werden nicht nur vom Wetter geküsst, das sich für anhaltend 30 Grad entschieden hat, und uns zwischen Strassencafeecken, Kunst und Muse …

Forever young. Forever.

Wir haben uns mit 20 geliebt, mit 30 und mit 40. Als unverrückbares Grundgefühl, egal was passierte und mit wem wir gerade zusammen waren. Einfach weil unsere Pläne nicht in ein gemeinsames Leben gepasst hätten. Und weil wir sie dann vermutlich totgeliebt hätten, unsere Liebe. Wir haben miteinander geschlafen. Mit 20, mit 30, mit 40 …