Eine fremde Geschichte

Angerichtet, zu schlucken und zu verdauen hier:
Vierzehn Euro Achtundfünfzig.

3 Antworten auf “Eine fremde Geschichte”

  1. Die Geschichte hat mich wirklich mitgenommen. Ich sehe hier alle 2 Monate eine alte, verwahrloste Frau mit einem so krummen Rücken, dass sie nur 1,30 groß ist. Jedes Mal, wenn ich wieder einmal keinen Mut hatte mit ihr zu sprechen oder ihr Geld zu geben, da ich nicht weiß, ob sie das u. U. mehr mitnehmen würde, nehme ich mir vor, es beim nächsten Mal ganz bestimmt zu tun und dann mache ich wieder nichts. Es ist toll, dass Mammamiez einfach gehandelt hat.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s