Ihr bestes Jahr

"Das wird Dein Jahr! Das beste überhaupt.", hatte er damals kurz nach Mitternacht zu ihr gesagt. Als Gast an ihrem Tisch. Zu einem Zeitpunkt, als die Raketen langsam verrauchten, das Blei geschmolzen und bereits zu neuen Formen gefunden hatte. Die keinen Sinn ergaben,  in denen sie aber dennoch trunken nach Vorzeichen suchten, mit ein wenig …

Fragmente des Fragments I

Wochenlang hatte die Sonne gebrannt. Die Stadt in Höllentemperaturen gegrillt, bis sie durch war. Jetzt fielen Sturzbäche vom Himmel, angekündigt von gewaltigem Grollen. Jetzt ersoff der Boden. Selbst die, auf endlose Sicht, verlegten Betonplatten vor dem gewaltigen Gebäude. Die Menschen hatten sich überdacht in Sicherheit gebracht. Abwartend. Sie läuft dennoch. Starr Schritt vor Schritt. Kleines …

Zwischen Pest und Cholera

Zu begreifen, dass es nie nur darum ging, uns zu lieben. Dass es nie darum ging. Dass es nie darum geht. Nicht heute, nicht gestern, nicht in irgendeiner Zeit. Dass es in Wahrheit nie ums Lieben geht, sondern ob wir miteinander zu sein vermögen, und uns dabei so oft die Richtigen zur falschen Zeit, oder …

Tagesbruchstücke – Ein Hoch auf uns

Sie sind zu Dritt und liegen zu meinen Füssen. Auf Pappe, die notdürftigen Decken bis zu den Nasen hochgezogen. Eine Doppelbettpappe für Mann und Frau unschätzbaren, verbrauchten Alters. Drei Schritte entfernt schläft ein Junge, vielleicht 16, vielleicht der Sohn. Seine Beine sind seltsam verdreht. Zwischen den Lagern steht ein einfacher Rollstuhl, der Sohn ist körperbehindert, …

Fünf

Es sind so endlos lange Flure, durch die sie immer gehen muss. Sehr lang und sehr hoch, für eine kurze 5jährige. Und unheimlich. Ganz ohne Tageslicht, nur mit schwachen Neonröhren beleuchtet, die manchmal flackern, oder vereinzelt ganz ausfallen. Dann liegt die nächste Ecke im Dunkeln und sie drückt sich mit eingezogenem Kopf näher an der …

Die Servicestelle für verpasste Gelegenheiten – Teil 1

Es war einer dieser Anrufe gewesen, die man üblicherweise schnell beendet. Ein unerwünschter, wie eine Meinungsumfrage, ein dummes Versicherungspaket, ein vermeintliches Gratisabonnement einer Tageszeitung, die man niemals wieder los wird. Auf jeden Fall stammte er aus einem Callcenter und deshalb wollte sie eigentlich sofort vehement abblocken, aber irgendetwas hatte sie dann doch in der Leitung …

Unterm Riesenrad, der Leierkastenmann…

Der beste Ex von allen, hatte wie geplant das Kind abgeholt. Um ein guter Vater zu sein, und ein vorausschauender Freund. Weil man ja manchmal, auch gerne alleine erwachsen ist. An solchen und an manchen anderen Tagen. Vielleicht würden sie einen Muttertagskuchen backen und etwas Selbstgemachtes in buntes Papier einschlagen. Das Kind würde es am …

So lange. Bis zum Irgendwann.

Irgendwann war irgendetwas schiefgegangen. Vor Jahren im großen Ganzen. Und im Anschluß seitdem immer wieder im Kleinen, das einfach kein großes Ganzes mehr werden wollte . Irgendetwas war niemals mehr richtig. In den Anfängen. In Alltagsverschnitt, in Alleinefragmenten und Herzbruchstücken. Es gab immer einen Punkt, an dem wie im Zeitraffer alles in sich zusammenfiel, als …

Wohin mit all dem, was nicht mir gehört

Was tut man nur, mit all dem persönlichen Gepäck, das man nach und nach dem anderen in die Bude schleppte? Was einfach zurückbleibt und den Staub ansetzt, aus dem sich schon lange gemacht wurde? Wohin mit dem großen Schrankkoffer aus fremden Erfahrungen und ungeweinten Tränen, den vier starke Möbelpacker nicht mehr hinaus gekantet bekämen, ohne …