Was man kennt

Jetzt ist es wiedereinmal gut. Jetzt ist alles wieder wie zuvor und wie zuvor war, wissen wir ja beide. Und was man kennt, erträgt sich. Sagt man. Sagen sie. Sage ich, einfach nur um was zu sagen. Nur dass zuvor so voll war, so unerträglich voll an uns, das lässt die Sache hinken. Aber dann …

Das Glück dauert 25,4 Tage

Das Glück dauert 25,4 Tage. Statistisch gesehen. Sagt ein Glücksforscher, also einer von denen, die das ja wissen müssen. Wissenschaftlich belegt und ausgezählt, weil das Glücksempfinden wohl auch nichts anderes ist, als Hunger oder Durst, Geiz oder Geilheit, oder jedes andere Gefühl, an dem wir eben so herumfühlen, bis es hochpulsiert oder wir es totgeritten …

Nie leer gehen, Heidi!

Sie gehörten zu den Paaren, die möglicherweise ein Geheimnis miteinander teilen, das Dinge erklären könnte. Aber das man als Außenstehender nicht erkennen kann. Das sich einem einfach nicht erschließt, so lange man auch hinschaut, und das - soweit es überhaupt existiert - überschattet wird. Von einer dunklen Wucht an ultimativem Nicht-Paar sein. Zumindest nicht mehr. …

Herzfragmente 385

Er hatte sie immer erreicht. Immer. Auch dann, wenn sie im Rad lief. Im Leben. Wie er sagte. Und damit all das Banale meinte, das Menschen sich antun. Für sich selbst und für andere. Antun. Täten sie es sich. Dieses banale Leben. All den erstickenden Tag, ohne zu Zweit zu sein. Sie war nicht immer …

Zwischen Pest und Cholera

Zu begreifen, dass es nie nur darum ging, uns zu lieben. Dass es nie darum ging. Dass es nie darum geht. Nicht heute, nicht gestern, nicht in irgendeiner Zeit. Dass es in Wahrheit nie ums Lieben geht, sondern ob wir miteinander zu sein vermögen, und uns dabei so oft die Richtigen zur falschen Zeit, oder …

Wofür Menschen lieben…

"Wenn Du jemanden liebst, willst Du ihm Deine Geschichte erzählen. Und Du willst mit ihm zusammen sein. Nicht nur, damit Du Deine Geschichte erzählen kannst, sondern damit die Art, wie er Dich anschaut, eine neue Geschichte in Dir weckt, etwas anderes aus Dir hervorholt. Dafür lieben Menschen.  Liebe ist, wenn Du spürst, daß dieser jemand, …

All die blanken Kehlenworte

Man redet ja viel, wenn der Tag lang ist. Am allermeisten über Dinge, die entweder unter eher banalen Smalltalk fallen, oder unter diejenigen, in denen man sich sicher fühlt. Kurz gesagt, also über´s Wetter und über Recht haben. Dabei ist es ziemlich egal ob zu viel Sonne oder zu wenig Schnee herrscht, oder ob man …

Weil ich es kann. Und Du.

Ich muss Dir etwas beichten, sagst Du. Und mir schiebt sich das gezackte Messer durchs Herz. Weil ab diesem Satz eigentlich kein weiterer mehr notwendig, kein Wort ein unbekanntes wäre. Keines, das ich nicht bereits mitsprechen könnte,' aus der alten Geschichte von einsamen Nächten und trauriger Seele und all den Dingen, die man nicht sucht, …

Durch Mondsonaten dunkle Schleierwolken ziehn

Vergessen. Dass der Himmel nicht nur Sterne birgt, auch Unendlichkeit an Nichts. Dass Wasser trägt, und dennoch alles was nicht schwimmt in seine Tiefe zieht dass Flut sich Ebbe machtvoll in den nassen Rachen schlingt, wir fröhlich Wärme tanken, unter einem Feuerball und hohe Bäume bei Gewitter furchtsam sind. Dass der schöne, bunte Herbst den …

Vom Knutschen & Fummeln auf Kinosesseln

Damals, zu der Zeit, in der man erstmals auf der Suche nach dunklen Ecken war, nach irgendeinem Platz, an dem das Licht ausgeht und alles möglich wird, da war ich mit meinem ersten, richtigen Fastfreund im Kino. Heimlich. Wie denn sonst? Das hätte ich im Leben zu Hause nicht erzählt, das fiel unter unheimlich großes, …